Kirche für Dich-Gottesdienst

Der Mensch in Angst und Gottes Wort als Hilfe

Die Angst ist etwas was jeder Mensch kennt. Denn jeder Mensch hat in seinem Leben schonmal Angst erlebt. Auch für einen Christen ist Angst nichts ungewöhnliches.

Manche Ängste dienen uns sogar. Man könnte diese Ängste auch als Besonnenheit bezeichnen. Wenn wir z.B vor einem Abgrund stehen, hindert uns die Angst vor dem Absturz daran, zu nah an die Kante zu gehen. In dieser Predigt wurden wir darauf aufmerksam gemacht, dass Angst auch etwas mit einem Misstrauen gegenüber Gott zu tun haben kann. Gott hat uns schon immer Verheißungen für unser Leben gegeben ( z.b uns zu versorgen, für uns da zu sein). Angst entsteht, wenn wir diesen Verheißungen nicht mehr vertrauen. In der Tat gibt es jemanden in dieser Welt, der ein großes Interesse daran hat Gottes Verheißungen zu verdrehen und dadurch Angst unter den Menschen zu säen. Das ist Satan der Gegenspieler Gottes.

Jesus sagt uns “In der Welt habt ihr Angst, aber seid getrost, ich habe die Welt überwunden.“

Jesus will nicht, dass das wir Angst haben. ER will Gemeinschaft mit uns. Weil nur in dieser Gemeinschaft mit IHM unser Leben gelingen kann.

Er hat uns gezeigt, dass er diese Welt und ihre Verlockungen besiegt hat, und wir in Ihm (Jesus) im Sieg über die Welt leben dürfen und damit auch unsere innere Angst besiegen können.

Dazu ist es wichtig, dass wir Gott(Jesus) durch Gottes Wort kennenlernen und unser Leben auf IHN ausrichten. Das heißt in tiefer Gemeinschaft mit IHM leben.

Dank unserem Herrn Jesus ist das alles für jedermann im Glauben möglich. Wir dürfen wissen in Jesus hat die Angst nicht das letzte Wort sondern Gott.

Vertrauen wir IHM!