Kirche für dich: Als Christ authentisch sein

Am Sonntag, den 25.06.2017, fand der dritte Gottesdienst der Themenreihe „ Kirche für Dich“ statt. David Matthies stellt uns die Frage, was einen echten Christen ausmacht und wie dieser authentisch leben kann.

Zu Beginn stellte der Prediger eine Statistik an, die besagt, dass 40% der Deutschen keiner Konfession angehören. Daraus schlussfolgert dieser, dass die christliche Religion sich scheinbar auflöst. Dennoch sind die Menschen auf der Suche nach dem gewissen „Etwas“.

Diese Suche nach dem unbekannten „Etwas“ ist keine Trenderscheinung der letzten Jahre, sondern ein Phänomen, welches bis in die Zeit des Neuen Testamentes zurück zu verfolgen ist.

In Matthäus 19,16 bis 24 wird uns berichtet, wie ein reicher Geschäftsmann der Oberschicht auf Jesus Christus zukommt. Dieser Mann fragt Jesus, was er wohl tuen müsste, um das ewige Leben zu erhalten, denn für diesen Geschäftsmann ist das ewige Leben das „Etwas“. Jesus, welcher genau weiß, dass der Reiche nur auf die Bestätigung seiner Selbst wartet, erläutert dem Geschäftsmann, dass der Mensch von Grund auf in seinem Herzen schlecht ist.

Matthies entnahm dieser Aussage, dass es bei einem authentischen Christen auf die innere Herzenshaltung ankomme und nicht auf das äußere Erscheinungsbild.

In der Bibelstelle fordert Jesus den Geschäftsmann dazu auf, sein ganzes Vermögen zu verkaufen, da der Reiche mit seinem Herz an seinen Besitztümern hängt und der Glaube an Jesus Christus nicht sein Herz erfüllt.

Nach außen hin kann sich jeder von uns relativ schnell den Gegebenheiten, Normen und Werten der Gesellschaft anpassen, doch verändern wir damit nicht unsere innere Einstellung. Doch durch eine persönliche Beziehung zu Jesus kann auch das Herz und die innere Einstellung verändert werden.

Durch die große Anzahl an Fehlern, die ein jeder von uns im Laufe seines Lebens ansammelt, baut sich eine dicke Trennwand zwischen uns und Gott auf. Diese Mauer kann nur durch eine persönliche Beziehung zu Jesus durchbrochen werden, denn er löscht mit seinem unverdienten Tod am Kreuz diese Fehler aus und ist somit selbst die Tür für uns zu Gott.

Gott gibt uns die sichere Zusage, dass jeder von uns durch die Annahme Jesus´ Tod durch diese Tür zu ihm treten kann, ohne selber Leistung erbringen zu müssen.

Was macht also einen echten Christen mit einem authentischen Leben aus?- Eine persönliche Beziehung mit Jesus. Wir müssen für diese Beziehung nichts leisten, vielmehr halten wir Gottes Gebote aus Dankbarkeit und Liebe, wie es in Johannes 14,15 steht. Diese tiefe persönliche Beziehung wird uns langsam aber sicher von innen nach außen verändern.

Die Frage ist, lebst du von innen nach außen was du glaubst?