Kirche für dich: Lass Gottes Gnade Wurzeln schlagen

In unserem zweiten „Kirche für Dich“-Gottesdienst hat Markus Weninger uns mit der Frage konfrontiert, ob und – wenn ja – wie wirkliche Veränderung zu einem Leben, das Gott gefällt, in einem jeden Einzelnen möglich werden kann.

Wenn es darum geht, ein äußerlich christliches, moralisch untadeliges oder anders gesagt „frommes“ Leben zu führen, werden wir oft von den zwei großen Antriebsfehlern Stolz und Angst angetrieben. Problematisch dabei ist, dass wir von diesen selbstbezogenen Motiven angetrieben zwar unser äußerliches Verhalten ändern (um beispielsweise nicht negativ in einer Gruppe aufzufallen oder weil man sich gewisse Vorteile oder Segnungen von Gott dadurch erhofft), der innere Kern, die Einstellung des Herzens bleibt jedoch unverändert.

Anhand von Titus 2,11-12 wird aber deutlich, dass wahre Veränderung so nicht funktioniert. Echte Veränderung kann nicht dann stattfinden, wenn äußerliche Druckfaktoren wie Angst oder Stolz dich dazu zwingen, eine fromme Fassade aufzubauen. Wahre Veränderung kann nur dann stattfinden, wenn du und ich Gottes großartige Gnade mehr und mehr erkennen. Diese Erkenntnis kann und wird niemanden unberührt lassen – im Gegenteil: Wer einmal für sich ganz persönlich versteht, wie groß Gottes Liebe, wie einmalig sein Liebesbeweis am Kreuz und wie unglaublich wertvoll sein Friedensangebot für uns Menschen ist, wird merken, wie diese Gnade sein Herz verändert. Er wird eine neue Antriebskraft, den eigenen Wert, die eigene Identität in Jesus erfahren und lernen, was Heilung und Freiheit in Jesus bedeutet.

Also: Lass Gottes Gnade in deinem Leben Wurzeln schlagen!!!